Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Schon gewusst?

  • Eine von Schiffs Lieblingswitzen: Im kommunistischen Polen sitzen drei Gefangene in einer Zelle. "Warum bist du hier?", fragen sie den einen. "Ich war gegen Gomulka." - "Und du?" - "Ich war für Gomulka." - "Und was ist mit dir?", fragen sie den Dritten. "Ich bin Gomulka."
  • Im Zentrum stehen bei Schiff Bach, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert und Schumann. Dazu kommen noch Mendelssohn, Brahms, Smetana, Dvorák, Janácek, Debussy und vor allem Bartók.
  • Er spielt auch Zeitgenössisches von Holliger, Kurtág und Widman sowie Kammermusik.
  • Schiff äußert sich auch in gesellschaftspolitischen Fragen. Nach der Regierungsbeteiligung rechtspopulistischer Parteien in Österreich und Ungarn sagte er Konzertauftritte in diesen Ländern ab.
  • J.S. Bach verkörpert für Schiff den Gipfel der europäischen Musikgeschichte. Seinen Tag beginnt er mit einem Ritual: Eine Stunde Bach. Das sei ein "Seelenbad".
  • Die Predigten von Brendel und Barenboim haben nichts genützt: Schiff spielt lieber keinen Liszt, obwohl er an der Franz-Liszt-Musikhochschule studiert und dort Liszts Musik gehört und gespielt hat. Er habe dort zu viel schlecht gespielten Liszt gehört - die Antipathie sei geblieben.
  • Mit 18 Jahren hat Schiff aufgehört, Etüden und Fingerübungen zu spielen. Er greift lieber zu Bachs Präludien und Fugen.
  • Schiff ist ein wissbegieriger Vielleser, der sich Inspiration in Theatern, Museen und Kinos holt.
  • Schiff wirkt auch als Dirigent, u.a. mit dem Chamber Orchestra of Europe und dem San Francisco Symphony Orchestra.
Jetzt kostenlos testen