Argerich & Barenboim mit den Wiener Philharmonikern - 26.11., 11:00 Uhr

Live aus dem Wiener Musikverein mit Daniel Barenboim, Wiener Philharmoniker, Martha Argerich

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Geboren in Buenos Aires, gewann Martha Argerich 1965 den ersten Preis des 7. Internationalen Chopin-Wettbewerbes in Warschau. Eine der genialsten Pianistinnen der Welt, wird sie für ihre Interpretationen des virtuosen Klavierrepertoires der 19. und 20. Jahrhunderte hochgeschätzt. Zu ihrem breiten Repertoire gehören Werke von Bach, Bartók, Beethoven, Messiaen, Chopin, Schumann, Liszt, Debussy, Ravel, Franck, Prokofiew, Strawinsky, Schostakovich und Tschaikowsky. Von Beginn an zeichnete Barenboim eine Musikalität aus, die von unmittelbarer Wirkung war, ohne an starre Konzepte gebunden zu sein. Mit zehn Jahren gab er sein Debüt in Wien und Rom. Mit elf Jahren nahm er an einem Dirigierkurs bei Igor Markevitch in Salzburg teil. 1954 lernte er dort Wilhelm Furtwängler kennen und spielte ihm vor. Der charismatische deutsche Dirigent ist bis heute - neben Sir John Barbirolli - Barenboims Leitfigur. Barenboim ist als Dirigent eine Größe zu eigen, die Kritiker mit den Worten "Geist und Gefühl", "Spontaneität und Entgrenzung" zu fassen versuchen. Als Otto Nicolai im Jahre 1847 Wien für immer verließ, brach das junge Unternehmen der Wiener Philharmoniker beinahe zusammen, fehlte ihm doch mit einem Schlag nicht nur der künstlerische, sondern auch der administrative Leiter. Nach zwölf Jahren der Stagnation brachte schließlich eine grundlegende Neueinführung die ersehnte Wende: Am 15. Januar 1860 fand im Kärntnertortheater das erste von vier Abonnementkonzerten unter der Leitung des damaligen Operndirektors Carl Eckert (1820 - 1879) statt. Seither bestehen die "Philharmonischen Konzerte" ohne Unterbrechung und haben als einzige grundlegende Änderung den Wechsel vom jeweils für die Dauer einer Saison gewählten Abonnementdirigenten zum Gastdirigentensystem erfahren. *** Programm Franz Liszt Klavierkonzert Nr. 1, Es-Dur -- Pause -- Gustav Mahler Symphonie Nr. 7 in e-Moll
Jetzt kostenlos testen