Inhalt

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Zugehörigkeit Salzburgs zu Österreich präsentieren die Salzburger Festspiele eines der Meisterwerke geistlicher Musik, welches am Ursprungsort aufgeführt wird. Im Salzburger Dom wird die Missa Salisburgensis von Heinrich Ignaz Franz Biber in einer Konzertreihe aufgeführt, die eine Blütezeit der Kirchenmusik in Salzburg illustriert und die starken Verbindungen zwischen den größten Komponisten der Stadt beleuchtet. Die 1682 anlässlich des 1100-jährigen Bestehens der Diözese Salzburg komponierte Missa Salisburgensis wurde im Stil der venezianischen Polyphonie konzipiert, um die akustischen Vorteile des Salzburger Doms eindrucksvoll zu unterstreichen. Weiterhin stehen geistliche Werke von Claudio Monteverdi auf dem Programm. Das berühmte Collegium 1704 spielt unter der Leitung von Václav Luks.

Details

Besetzung

Galerie

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen