Inhalt

Moderatorin und Ideengeberin Leona König, Obfrau des Internationalen Musikvereins für hochbegabte Kinder (IMF) und Begründerin des Klassikförderpreises „Goldene Note“, begleitet wieder hochbegabte musikalische Talente ein Stück ihres künstlerischen Weges und bringt sie mit arrivierten Stars des Genres zusammen.
Im prachtvollen Wiener Barockpalais Auersperg, das lange als „Palais Rosenkavalier“ bekannt war, bringt Leona König den Kärntner Nachwuchscellisten Aleksander Simic mit dem Wiener Opern- und Operettenstar Herbert Lippert zusammen. Bevor die beiden gemeinsam Franz Schuberts „Erlkönig“ einstudieren und zum Besten geben, trifft sie die Moderatorin zum persönlichen Gespräch.
Der gebürtige Linzer Herbert Lippert, seines Zeichens preisgekrönter Tenor, aber auch erfolgreicher Maler, erzählt über seine Kindheit als Wiener Sängerknabe, seine eigenen Kinder und den Umgang mit Musik in der Familie. Der Kammersänger ist Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, trat an den wichtigsten Musiktheaterbühnen der Welt auf und arbeitete mit herausragenden Dirigenten wie u. a. Sir Georg Solti, Nikolaus Harnoncourt, Riccardo Muti oder Franz Welser-Möst. Für eine Aufnahme von Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ unter Solti wurde er mit dem Grammy Award ausgezeichnet. Musikalisch ist Lippert auf kein Genre festgelegt, denn in seinem breiten Repertoire finden sich Partien aus Werken von Richard Wagner bis zur Operette. Er hat es sich gar zur persönlichen Mission gemacht, die Operette in eine neue zeitgemäße Form zu führen und Alt und Jung neu dafür zu begeistern. Einblicke gibt Herbert Lippert auch in seine Tätigkeit als Maler von Öl- und Aquarellbildern, die er regelmäßig ausstellt.
Aleksander Simic, Ausnahmetalent am Violoncello und Gewinner nationaler wie internationaler Musikwettbewerbe und renommierter Sonderpreise, trifft Leona König zunächst in einer für einen Musiker untypischen Umgebung: bei „Jumpin Warrior“, Österreichs größtem „Ninja Warrior“-Erlebnispark in Wiener Neudorf. Im Alter von fünf Jahren begann der heute 18-Jährige aus St. Ulrich gemeinsam mit seiner Mutter, Solocellistin des Kärntner Sinfonie-Orchesters, zu spielen. Leona König erzählt er über musikalische Herausforderungen, seine Auftritte an Stätten wie der berühmten New Yorker Carnegie Hall oder dem Europapalast Straßburg, seine Musikerfamilie und die Nominierung zum „Kärntner des Jahres“. Derzeit besucht Aleksander Simic die Cello-Klasse von István Várdai an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Für seinen Auftritt mit Startenor Herbert Lippert hat er das Stück ausgewählt: Gemeinsam lassen sie Franz Schuberts „Erlkönig“ nach der gleichnamigen Ballade von Johann Wolfgang von Goethe in einem ungewöhnlichen Arrangement für Gesang und Cello von Aleksanders Mutter Eva Simic-Nemeth im Palais Auersperg erklingen.

Details

  • Produktionsjahr:

    2022

  • Kategorie:
  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    Deutsch

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Land:

    Österreich

Besetzung

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen

Promotion image Promotion image

Stars & Talente, Staffel 2