Copland, Symphonie Nr. 3

Aus der Jahrhunderthalle Höchst mit Leonard Bernstein, New York Philharmonic

Ihr digitaler Klassik-Treffpunkt

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Aaron Copland (1900-1990), einer der "amerikanischsten" unter den amerikanischen Komponisten, entwickelte seinen unverwechselbaren Stil, indem er Einflüsse aus der Pop- und Volksmusik Nord- und Südamerikas sowie aus der europäischen Kunstmusik aufnahm. Er freundete sich 1937 mit Bernstein an und übte als sein Kompositionslehrer den vielleicht stärksten Einfluss auf den Komponisten Bernstein aus. Coplands Dritte Symphonie ist für Leonard Bernstein ein ganz besonderes Werk, da er sie während seiner triumphalen Israel-Tournee 1948 mehrmals mit dem Israel Philharmonic dirigierte. Das Werk selbst, das zwischen 1944 und 1946 komponiert wurde, ist ein kraftvolles Werk, das von einer oft eindringlichen Einfachheit geprägt ist. Obwohl Copland selbst davon sprach, dass "jede Bezugnahme auf Jazz- oder Folk-Material rein unbewusst ist", verschmilzt das Werk diese Einflüsse auf sehr subtile Weise zu einer abstrakteren Gesamtform, die den programmatischen Hintergrund seiner berühmten Tanzpartituren wie Appalachian Spring und Rodeo oder die offensichtlichen lateinamerikanischen Farben seines El Salon Mexico ablehnt. Leonard Bernstein dirigiert das New York Philharmonic Orchestra. Das Konzert wurde 1986 in der Jahrhunderthalle in Hoechst, Deutschland, aufgezeichnet.

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen