Das CBSO bei den BBC Proms

Aus der Royal Albert Hall mit Mirga Gražinyte-Tyla, City of Brimingham Symphony Orchestra, Barbara Hannigan

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Das City of Birmingham Symphony Orchestra hat mit Entdeckungen großer Dirigenten wie Sir Simon Rattle und Andris Nelsons einen Ruf als "bester Erfolgskatalysator für junge Dirigenten" (Die Zeit). Auch deshalb wurde das Antrittskonzert von Mirga Gražinytė-Tyla als neue CBSO-Musikdirektorin so gespannt erwartet, was zur Folge hatte, dass das Konzert, nach dem ersten Abend in Birmingham, am nächsten Tag bei den prestigeträchtigen BBC Proms wiederholt wurde. Gražinytė-Tyla ist die erste Frau, welche die Leitung dieses weltweit geschätzten Orchesters übernimmt. Die Dynamik der Jugend mit einer Tiefe, die über ihre Jahre hinausgeht, verbindend, strotzt sie vor kreativer und technischer Kraft, und ist "die Newcomerin der Proms 2016" (Der Telegraph). "Die Musikalität der Dirigentin des CBSO wird innerhalb von 30 Sekunden nach dem Heben des Taktstocks evident" (The London Times). Diese Musikalität leuchtet hell im Mittelstück des Konzerts, dem "zauberhaften und bezaubernden" (The Guardian) Liederzyklus von Hans Abrahamsen: Durchgeführt von der kanadischen Sopranistin Barbara Hannigan, für die das Stück geschrieben wurde. Der preisgekrönte Zyklus konzentriert sich auf Shakespeares Ophelia und verwendet ausschließlich Worte, die ihr in Hamlet zugeteilt wurden. Hannigan erweckt die leuchtende magische Partitur so atemberaubend brillant wie immer zum Leben." (Der Wächter) In der zweiten Hälfte des Konzerts erkunden Mirga Gražinytė-Tyla und das CBSO anschaulich Tschaikowskys dramatische Vierte Symphonie. "Technisch gesehen tadellos und genau das kleine Bisschen lebendiger als sonst" (The Guardian). "Also - hat das CBSO endlich einen würdigen Nachfolger für Andris Nelsons gefunden? Darauf kannst du wetten. An nur einem Abend erlebten wir genau, was die Mirga-Magie kann. Und das ist erst der Anfang."(Birmingham Mail) "Die CBSO hat es wieder getan" (The Arts Desk) "Ein Stern wurde geboren" (Los AngelesTimes) "aufregende Zeiten für das CBSO" (The Telegraph).

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen