Inhalt

Das Janoska Ensemble spielt in der Andermatt Konzerthalle zu Ehren des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven die Pathétique Klaviersonate Nr. 8 in c-Moll (op. 13,2), gefolgt von weiteren Stücken von Mozart, Bach sowie eigenen Interpretationen. Die drei Brüder aus Bratislava, Ondrej, František and Roman Janoska, sowie ihr Schwager Julius Darvas verzaubern mit ihrem ganz eigenen Style die Zuhörerinnen und Zuhörer.

Der Janoska-Stil
Es würde lange dauern, all die biografischen und künstlerischen Zutaten aufzulisten, die diesen Stil ausmachen. Das umfassende Verständnis des Janoska-Ensembles von Musikbänden ist eine ständige Quelle für neue Themen und Motive. Sie schöpfen nicht nur aus dem Kosmos der klassischen Musik, sondern auch aus anderen, oft "leichteren" Genres, die den meist jüngeren Mitgliedern ihres Publikums vertrauter sind. So vereinen ihre Arrangements kontrastierende musikalische Universen und ebenso kontrastierende Fans. Die Einzigartigkeit der Janoskas liegt in der grossen Bandbreite und dem ansteckenden Elan dieser Fusionen: alle vier Mitglieder sind Solokünstler von überragender Technik und Kunstfertigkeit. Sie haben nicht nur eine hochkarätige musikalische Ausbildung genossen, sondern beherrschen auch das Ensemblespiel und die spontane Improvisation seit frühester Kindheit. Zu der Ausbildung, Schulung und Erfahrung, kommen drei weitere Erfolgsfaktoren hinzu: Kreativität, Entdeckerfreude und grenzenlose Freude am Musizieren im Ensemble.

Details

  • Produktionsjahr:

    2020

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    keine Sprachinhalte

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Location:
  • Land:

    Schweiz

Besetzung

Galerie

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen