Inhalt

Eines der schönsten Werke Mendelssohns ist die "Sommernachtstraum"-Ouvertüre, die er 1826, also mit 17 Jahren, komponierte - ein Geniestreich, der den jungen Komponisten mit einem Schlage berühmt machte. Das Stück war als Konzertouvertüre im Sinne einer symphonischen Dichtung gedacht. Erst 17 Jahre später entschloß sich der Komponist zur Ausarbeitung einer vollständigen Bühnenmusik, wobei er die Themen seiner Ouvertüre zur Untermalung verschiedener Szenen benutzte. Daneben entstand noch eine Reihe neuer Stücke voll entzückender musikalischer Einfälle, so das g-Moll-Scherzo, eine Elfenmusik von kichernder Grazie, und der bekannte Hochzeitsmarsch.

Georg Solti (1912-1997), der letzte große internationale Konzert- und Operndirigent" (The Times), war ein Zeitzeuge der mitteleuropäischen Musiktradition, ihrer Eleganz und ihres Geschmacks. Soltis bemerkenswerte Zusammenarbeit mit dem Chicago Symphony Orchestra begann 1954, als er das Orchester zum ersten Mal bei den Festspielen von Ravinia, dem Sommersitz des Chicago Symphony, dirigierte. Nachdem er in den folgenden Jahren erneut mehrmals am Pult gestanden hatte, wurde er 1969 zum Chefdirigenten ernannt und bekleidete diesen Posten 22 Jahre lang mit großem Erfolg. Der weltweite Ruhm des Orchesters ist eng mit dem Namen des Dirigenten verknüpft.
Die Aufnahmen der Werke Mendelssohns mit dem Chicago Symphony Orchestra stammen aus den späten 70er Jahren und stellen eine reifere, lyrischer geprägte Phase der Partnerschaft von Solti und seinem Orchester dar.

Details

  • Produktionsjahr:

    1976

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    keine Sprachinhalte

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Location:
  • Land:

    Vereinigte Staaten

Besetzung

Galerie

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen