Inhalt

Die phänomenale Edita Gruberová, die weltweit unbestrittene Königin des Belcanto, beweist einmal mehr, warum sie diesen Titel verdient: Nach ihrem stürmisch beklatschten Konzertdebüt als Lucrezia Borgia in Barcelona fand ihr fesselndes Rollendebüt in einer szenischen Fassung dieses Werkes an der Bayerischen Staatsoper statt und wurde zu Recht ebenso frenetisch gefeiert. Ihre Darbietung, notierte das "Opera Magazine", "rechtfertigte die Beinahe-Verehrung des Münchner Publikums für sie". Mit "Lucrezia Borgia" knüpft Gruberova an ihre jüngsten Triumphe in "Roberto Devereux" und "Norma" mit einem weiteren Belcanto-Meisterwerk an. Die Sopranistin singt mit "exquisiter Reinheit" (Opera Magazine) und betört auch durch ihre körperliche Präsenz. Der Regisseur Christof Loy und der zweifache Emmy-Preisträger Brian Large konzentrieren sich auf das dramatische Potenzial der Handlung und Gruberovás Talent, es mit jedem Ton und jeder Geste zum Ausdruck zu bringen. Die Sängerin ist ein hervorragendes Paar mit dem jungen Tenor Pavol Breslik als ihr Sohn Gennaro. Breslik, ein gebürtiger Slowake wie Gruberova, gibt eine so strahlende Interpretation desdes gequälten Jünglings, dass er bereits als "die vielversprechendste neue Stimme unter den lyrischen Tenören" (Neue Zürcher Zeitung).

Details

  • Produktionsjahr:

    2009

  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    Deutsch

  • Untertitelsprache:

    keine Untertitel

  • Location:
  • Land:

    Deutschland

Besetzung

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen