Festspielgespräche: Daniel Froschauer - Wiener Philharmoniker

Von den Salzburger Festspielen mit Wiener Philharmoniker, Daniel Froschauer, Barbara Rett

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Daniel Froschauer im Gespräch mit Barbara Rett Mit 1. September 2017 wird Daniel Froschauer neuer Vorstand der Wiener Philharmoniker und löst somit Andreas Großbauer ab. Die Rückbesinnung auf die Wurzeln und verstärkte künstlerische Auseinandersetzung mit dem unverwechselbaren Klang des Orchesters stehen auf seiner Agenda - mehr darüber wird der philharmonische Primgeiger in einer Pressekonferenz Anfang September bekannt geben. Bei Barbara Rett erzählt Froschauer u.a. von den faszinierenden Erlebnissen seiner Kindheit und Jugend, die - sein Vater Helmuth Froschauer war legendärer Chorleiter der Wiener Staatsoper - von Anfang an unter dem Zeichen der Musik stand. Dem Studium an der Juilliard School in New York folgte die Ausbildung bei Professor Alfred Staar und Professor Alfred Altenburger in Wien. 1997 war Froschauer Preisträger des "Concours International Pierre Lantier", die Mitgliedschaft im Orchester der Wiener Staatsoper und bei den Wiener Philharmonikern folgte. Die Leidenschaft für die Musik und das Leben im Orchester ist Daniel Froschauer bis heute in jedem Wort abzulesen! Die Wiener Philharmoniker sind mit ihrem Konzertzyklus unter Dirigenten wie Bernard Haitink, Andris Nelsons, Riccardo Muti, Herbert Blomstedt und Daniel Barenboim zu hören und begleiten bei den Salzburger Festspielen 2017 die Opernproduktionen „Lady Macbeth von Mzensk“, „Aida“, „Wozzeck“ und „Lear“.

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen