Festspielgespräche: Mariss Jansons

Von den Salzburger Festspielen mit Mariss Jansons

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Mariss Jansons im Gespräch mit Barbara Rett Mit Mariss Jansons wird Musik zur Sprache der Seele! Denn, so das Credo, einer der herausragendsten Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit, „in der Musik geht es darum, Emotionen freizusetzen“. Dass diese Emotionen extrem sein können, ohne an Differenzierung, Klangfarbe und Vielschichtigkeit zu verlieren, beweist er bei den heurigen Salzburger Festspielen mit Dmitri Schostwakowitsch's Oper "Lady Macbeth von Mzensk" - seinem Opern-Debüt in Österreich! Im Interview mit Barbara Rett erzählt er von seinen Begegnungen mit Dmitri Schostakowitsch, den lebensbedrohlichen Schwierigkeiten der Kunstlerin der Stalin-Zeit und dem Phantasieorchester, das er schon als Kind leidenschaftlich gerne dirigiert hat! Bei den Salzburger Festspielen 2017 dirigiert Mariss Jansons Dmitri Schostakowitsch’s Oper „Lady Macbeth von Mzensk“, Vorstellungen sind noch am 10.8., 15.8. und 21.8.2017.

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen