Gražinytė-Tyla und Kanneh-Mason

Aus der Royal Albert Hall mit Mirga Gražinyte-Tyla, City of Birmingham Symphony Orchestra, Sheku Kanneh-Mason

Ihr digitaler Klassik-Treffpunkt

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Sheku Kanneh-Mason kommt zum CBSO und spielt Elgars leidenschaftliches Cellokonzert. Das Orchester feiert das hundertjährige Jubeljahr von Mieczysław Weinberg - der Komponist Schostakowitsch wurde als sein Nachfolger gefeiert - mit einer seltenen Aufführung seiner vom Folklore inspirierten Dritten Symphonie. Das CBSO und die Chefdirigentin Mirga Gražinytė-Tyla feiern das hundertjährige Bestehen von Mieczysław Weinberg, den Schostakowitsch als "einen der herausragendsten Komponisten" seiner Zeit bezeichnete - mit einer seltenen Aufführung seiner Symphonie Nr. 3, einem Werk, das Volksmelodien und Tänze mit konfessioneller Dringlichkeit verbindet. Diese Intensität wird auch von Elgars leidenschaftlichem Cellokonzert unterstrichen, das 2016 von Sheku Kanneh-Mason, dem Gewinner des BBC Young Musician Awards, hier aufgeführt wird. Das Konzert beginnt mit Dorothy Howells strahlendem Tondichtung Lamia (uraufgeführt, wie Elgars Konzert vor 100 Jahren) und beinhaltet auch The Way to Castle Yonder, eine Suite aus Oliver Knussens viel versäumter Oper Higglety Pigglety Pigglety Pop! *** PROGRAMM Dorothy Howell – Lamia Edward Elgar – Konzert für Violoncello in e-Moll Oliver Knussen – The Way to Castle Yonder Mieczysław Weinberg – Symphonie Nr. 3

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen