Mahler, Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Aus der Royal Albert Hall mit Valery Gergiev, World Orchestra for Peace, Camilla Tilling

Ihr digitaler Klassik-Treffpunkt

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Der 150. Jahrestag der Geburt von Gustav Mahler im Jahr 2010 gab Anlass zu einer Reihe von Festaufführungen seiner Werke. Für sein Programm bei den legendären Londoner BBC Proms im August 2010 wählte das World Orchestra for Peace unter Valery Gergiev die Vierte und Fünfte Symphonie des Meisters. Mahler komponierte seine beiden mächtigen Symphonien in einer Zeit intensiver Aktivität zwischen 1899 und 1906, in der fünf Symphonien (Nr. 4 bis 8) sowie mehrere Rückert-Lieder und Kindertotenlieder entstanden. Das World Orchestra for Peace wurde 1995 von Sir Georg Solti gegründet, um mit seinen Worten "die einzigartige Stärke der Musik als Botschafter des Friedens" zu bekräftigen. Das Orchester ist ein Ensemble bestimmter Künstler, die aus den besten Orchestern der Welt ausgewählt wurden. Aufgrund der anderen Engagements der Instrumentalisten sind ihre Konzerte selten - und Anlässe für erhöhten ästhetischen Genuss! Das Orchester wurde 2010 offiziell zum Unesco Artist for Peace ernannt. Mit den Worten des Londoner The Independent "hat das World Orchestra for Peace die Mahler-Sinfonien beispielhaft aufgeführt". Der anspruchsvolle Sopransolopart in der Vierten wird von Camilla Tilling eindrucksvoll gesungen. Zur Eröffnung der Fünften sorgt der Trompeter des Mariinsky Theaters, Timur Martynov, für eine glänzende, goldene Fanfare. "Ein entzückter Valery Gergiev [...] hat das abschließende Adagietto wie ein heiliges Objekt der Verehrung geformt".

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen