Mendelssohn, Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische"

Aus der Orchestra Hall, Chicago mit Georg Solti, Chicago Symphony Orchestra

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Schottland hat auf deutsche Künstler stets eine große Anziehungskraft ausgeübt. Deshalb verewigten auch zwei bedeutende Musiker des 19. Jahrhunderts ihre Gefühle für dieses Land in ihrem Werk: Felix Mendelssohn Bartholdy und Max Bruch. Als Mendelssohn 1829 in Edinburgh eintraf, war er beim Anblick von Holyrood House, der Residenz der schottischen Könige, tief beeindruckt. Dort fand er die Inspiration für den Beginn seiner "Schottischen Symphonie". Fast 13 Jahre vergingen jedoch, bis er das Werk tatsächlich niederschrieb, das sein letztes vollendetes Orchesterwerk werden sollte. Ende 1842 dirigierte der Komponist seine Symphonie in London und wurde danach von Königin Victoria empfangen, der die Komposition gewidmet war. Die Uraufführung hatte im selben Jahr im Leipziger Gewandhaus stattgefunden und war auch von Mendelssohn selbst geleitet worden. Sir Georg Solti (1912-1997), "der letzte große internationale Konzert- und Operndirigent" (The Times), war ein Zeitzeuge der mitteleuropäischen Musiktradition, ihrer Eleganz und ihres Geschmacks. Soltis bemerkenswerte Zusammenarbeit mit dem Chicago Symphony Orchestra begann 1954, als er das Orchester zum ersten Mal bei den Festspielen von Ravinia, dem Sommersitz des Chicago Symphony, dirigierte. Nachdem er in den folgenden Jahren erneut mehrmals am Pult gestanden hatte, wurde er 1969 zum Chefdirigenten ernannt und bekleidete diesen Posten 22 Jahre lang mit großem Erfolg. Der weltweite Ruhm des Orchesters ist eng mit dem Namen des Dirigenten verknüpft. Die Aufnahmen der Werke Mendelssohns mit dem Chicago Symphony Orchestra stammen aus den späten 70er Jahren und stellen eine reifere, lyrischer geprägte Phase der Partnerschaft von Solti und seinem Orchester dar.

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen