Sergej Prokofjew

(1891-1953)

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Schon gewusst?

  • Das erste Werk des fünfjährigen Prokofjew heißt „indischer Galopp“ und ist nur neun Takte lang
  • Er hat ein fantastisches Gedächtnis, kann sich noch als über 50jähriger an die in frühester Kindheit geschriebenen Stücke erinnern und sie notieren
  • Als junger Mann schreibt Prokofjew surrealistische Erzählungen, in einer davon verliebt sich der Eiffelturm und wandert nach Babylon
  • Seine Rückkehr in die alte Heimat argumentiert er damit, dass fremde Luft seiner Inspiration nicht bekomme und er mit Menschen sprechen müsse, die ihm etwas zurückgeben können, was er anderswo vermisse: ihre (und damit seine) Lieder
  • Sergej Prokofjew ist ein gefürchteter Autofahrer, es heißt, er fahre „wie ein Henker mit seinem Ford durch Moskau“
  • Trotz seines Rufs, ein westlicher Dandy zu sein, erscheint er zu seinem Prozess in Trainingsanzug und Gummistiefeln
  • Prokofjews berühmtestes Zitat: „Es gibt noch immer so viele schöne Dinge, die man in C-Dur sagen kann“
Jetzt kostenlos testen