UNESCO CONCERT FOR PEACE

Aus dem Carmen Würth Forum in Künzelsau mit Donald Runnicles, World Orchestra for Peace, Erin Wall, Annika Schlicht, Attilio Glaser

Ihr digitaler Klassik-Treffpunkt

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Das World Orchestra for Peace wurde 1995 von Georg Solti für ein besonderes Konzert in Genf anlässlich des 50. Jahrestages der Gründung der Vereinten Nationen gegründet. Eingeladen, das Konzert zu leiten und ein Orchester nach seinen Vorstellungen auszuwählen, schlug Solti vor, einzelne Musiker aus Orchestern auf der ganzen Welt zusammenzubringen, um ein einzigartiges Ensemble zu bilden und eine Botschaft für den Frieden zu vermitteln. Nach Soltis Tod 1997 wurde das Orchester von Charles Kaye wieder zusammengeführt. Er lud Valery Gergiev ein, es beim Eröffnungskonzert des neuen Festspielhauses in Baden-Baden 1998 und bei 19 weiteren Konzerten in 13 Ländern zu dirigieren. Zu den Auftritten zählten ein Konzert bei den BBC Proms im Jahr 2000 anlässlich des 60. Jahrestages des „London Blitz“, eine Welttournee 2005 zum 60. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs, eine Aufführung im Jahr 2010 anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Orchesters sowie des 90-jährigen Bestehens der Salzburger Festspiele und ein Konzert im Jahr 2014 zum Gedenken an den 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs. Darüber hinaus konzertierte das Orchester in Abu Dhabi, Peking, Berlin, Brüssel, Budapest, Chicago, Jerusalem, Krakau, Moskau, New York, Rotterdam, St. Petersburg und Stockholm. Im Jahr 2010 wurde das World Orchestra for Peace als erstes Orchester zum „UNESCO Artist for Peace“ ernannt, und seine Konzerte 2018 in Großbritannien und Deutschland wurden im Jahr des 100. Jahrestags des Friedensschlusses von 1918 als „UNESCO Concerts for Peace“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Friedenskonzerte schließen sich 10 junge Profimusiker erstmals 65 ihrer erfahrenen Kollegen im Orchester an, um die entscheidende Rolle junger Menschen nach einem globalen Konflikt zu symbolisieren. *** PROGRAMM: Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 9 in d-Moll, op. 125

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen