Wagner, Der fliegende Holländer

Opernfilm mit Wolfgang Sawallisch, Donald McIntyre, Harald Ek, Ruth Hesse, Catarina Ligendza

Das Klassikportal für Ihren Musikgenuss

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Von schwerem Sturm überrascht hat Daland Anker werfen lassen. Ein zweites Schiff taucht auf und ankert ebenfalls. Der Kapitän des Geisterschiffes "Der fliegende Holländer" geht an Land. Alle sieben Jahre darf er eine Frau suchen, die ihn durch den Schwur "Treue bis zum Tod" von dem Umherirren auf den Meeren erlösen kann. Von Daland ins Gespräch gezogen, bittet er diesen um Aufnahme und hält, als er erfährt, Daland habe eine hübsche Tochter, um deren Hand an. Senta, Dalands Tochter, äußert den Wunsch, den "Fliegenden Holländer" zu erlösen. Der Jäger Erik, der das Mädchen liebt, kann sie nicht davon abbringen. Als der Holländer Senta seine Not offenbart, gelobt sie, ihm bis zum Tod treu zu sein. Senta wird aber von Erik aufgehalten. Der Holländer gibt im Gefühl, von Senta verraten zu werden, den Befehl, die Segel zu setzen. Vergebens fleht Senta ihn an, nicht an ihrem Treuegelöbnis zu zweifeln. Der Holländer aber, der sie aufrichtig liebt, will sie nicht der Verdammnis überlassen, die vor ihr alle traf, die ihren Schwur brachen. Er nimmt Abschied und geht an Bord. Senta läßt sich nicht zurückhalten und stürzt sich "treu bis in den Tod" ins Meer, um den Holländer von seinem Fluch zu erlösen. Mit dem "Fliegenden Holländer", seiner vierten Oper, hatte Richard Wagner seinen Stil gefunden, den er in den folgenden vierzig Jahren bis zum "Parsifal" stetig weiterentwickelte. Der "Holländer" ist auch die früheste Wagner-Oper, die ins Programm der Bayreuther Festspiele aufgenommen wurde. Die Sage vom Geisterschiff, das verdammt ist, bis zum Jüngsten Gericht auf den Meeren umherzuirren, hatte Wagner bei Heinrich Heine gelesen. Doch auch persönliche Erfahrungen prägten die Entstehung der Oper: Auf der Flucht vor seinen Gläubigern aus Riga nach London erlebte Wagner mit seiner damaligen Ehefrau Minna im Skagerrak einen gespenstisch wütenden Sturm mit drohendem Schiffbruch. Und auch das Thema der Erlösung durch die Treue einer Frau war für ihn damals von besonderem Interesse, denn Minnas Seitensprünge machten ihm ordentlich zu schaffen: Was Wagner sich wünschte, war eine treu liebende Frau, die der bürgerlichen Welt trotzt und ihr Geschick in die Hände des Umherirrenden legt. Der neuseeländische Baß-Bariton Donald McIntyre, weltbekannt durch seine Darstellung des Wotan im Bayreuther "Jahrhundert-Ring" von Pierre Boulez und Patrice Chéreau, singt die Titelpartie in dieser Verfilmung von Wagners "Fliegendem Holländer", die auf der Produktion an der Bayerischen Staatsoper München basiert. Regisseur Václav Kašlík legte Wert auf romantische Grusel-Romantik. Für seinen "Opern-Thriller" ließ er riesige Wasserbecken im Studio aufbauen. "McIntyre als Holländer: Ein verzweifelter Dämon, erschreckend und mitleiderregend zugleich. Catarina Ligendza als Senta: Die Jugend ist vorbei, nur die Träume sind geblieben. In diesem Spannungsfeld entfesselt Kaslik sein mitreißendes Schauerdrama. Oper wird zum Horrorfilm. Eine der wenigen geglückten Opernverfilmungen" (Wiener Zeitung). "Václav Kaslik hat in seiner Inszenierung des 'Fliegenden Holländers' wieder einmal gezeigt, wie eine Oper in der Umsetzung auf den Bildschirm optische Ausweitungen gewinnen kann, die durchaus legitim sind" (Mainzer Allgemeine Zeitung).

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen