Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg

Von den Bayreuther Festspielen mit Daniel Barenboim, Peter Seiffert, Robert Holl, Emily Magee, Matthias Hölle

Ihr digitaler Klassik-Treffpunkt

Streamen Sie mit fidelio die schönsten Opern, Konzerte, Ballette und Dokumentationen in bester Bild- und Tonqualität – ob unterwegs auf Ihrem Tablet, Computer, Smartphone oder Zuhause auf Ihrem Fernsehgerät.

  • Exklusive Live-Übertragungen
  • Umfangreiches Klassikarchiv
  • Beste Bild- und Tonqualität
  • Streaming auf TV, Tablet, Web & Mobil
Jetzt kostenlos testen

Beschreibung

Wolfgang Wagners Bayreuther Festspiele Produktion von "Die Meistersinger von Nürnberg". Als ausgelassene, farbenfrohe Interpretation folgen diese "Meistersinger" den ursprünglichen Bühnenanweisungen und respektieren den historischen Rahmen des Stückes. Unter einem stilisierten Globus, der die universelle Gültigkeit der Suche des Künstlers nach seiner Rolle in der Gesellschaft symbolisiert, entfaltet sich die Handlung in einem kompliziert choreografierten Zusammenspiel von Soloszenen und Ensembles. Daniel Barenboims musikalische Leitung wurde von der Presse einstimmig gelobt. Le Monde zum Beispiel schrieb, dass er "seinen Geist voll entfaltet: poetisch, fließend, sehr schlank, sein Instrumentaldiskurs ist unwiderstehlich". Unter den Vokalsolisten wurden Peter Seiffert (als Walther von Stolzing) und Robert Holl (als Hans Sachs) in den Jahren zuvor immer wieder für ihre hervorragenden Interpretationen ausgezeichnet. Emily Magee verleiht der begehrten jungen Tochter des Goldschmiedes Veit Pogner, gesungen von Matthias Hölle, eine subtile, jugendliche Anmut. Zu den Darstellern gehören auch Endrik Wottrich als David, Birgitta Svendén als Magdalene, Andreas Schmidt als Beckmesser, Bernhard Schneider, Roman Trekel, Hans-Joachim Ketelsen, Torsten Kerl, Peter Maus, Helmut Pampuch, Sándor Sólyom-Nagy, Alfred Reiter, Jyrki Korhonen als Meistersinger und Kwangchul Youn als Nachtwächter. Der von Norbert Balatsch geleitete Chor der Bayreuther Festspiele meistert einmal mehr den außergewöhnlich anspruchsvollen Chorpart dieser Oper, der am Ende des zweiten Aktes einen Höhepunkt der Komplexität erreicht und im großen Finale des dritten Aktes gipfelt.

Empfehlungen

Jetzt kostenlos testen