Inhalt

Mit vier Emmys ausgezeichnet und von Variety als "ein seltener Moment der Symbiose von Kunst und Rundfunk" gefeiert, prägten Leonard Bernsteins „Young People’s Concerts“ die Fernsehgeschichte. Von 1958 bis 1972 auf CBS ausgestrahlt, wurden diese 53 einstündigen Programme von Leonard Bernstein geschrieben und moderiert. Mit dem New York Philharmonic und Gastkünstlern, die die Live-Musik zur Verfügung stellen, haben diese Programme musikalische Konzepte und Musikgeschichte für Generationen von Zuschauern spielerisch erläutert. "Musikbegleitende Vorträge klingen vielleicht nicht wie die Formel eines erfolgreichen Kinderfernsehprogramms, aber Bernstein war die geheime Zutat, die es möglich machte" (Variety). Maestro Bernstein bringt die ganze Bandbreite seiner magnetischen Persönlichkeit in diese Programme ein. Und es gelingt ihm, mit seiner überwältigenden Liebe zur Musik junge und alte Zuschauer, Kenner und Uneingeweihte zu infizieren.

Nach kurzen einleitenden Bemerkungen dirigiert Bernstein das Finale von Rimsky-Korsakovs "Capriccio Espanol" und erklärt dann, was ein Komponist wissen muss, um Musik erfolgreich zu orchestrieren. Er vergleicht die Flöte mit der Trompete und die Klarinette mit der Bratsche, mit Beispielen von Debussy und Gershwin. Nachdem er das Publikum gebeten hatte, zwei Töne auf verschiedene Weise zu singen, kontrastiert er die Instrumentenfamilien, die ein Orchester bilden, mit Auszügen aus Prokofiew, Hindemith, Mozart und anderen und endet mit Ravels "Bolero".

Details

  • Produktionsjahr:

    1958

  • Genres:
  • Altersfreigabe:

    0+

  • Audiosprache:

    keine Sprachinhalte

  • Untertitelsprache:

    Deutsch

  • Location:
  • Land:

    Vereinigte Staaten

Galerie

Empfehlungen

Zugehörige Kollektionen